Technik - Spaß in den Ferien

Aktualisiert: Feb 14

Gespannt sitzen die Teilnehmer des Zowi-Boys-Camps in einem Kreis um die vier kleinen, türkisfarbenen Roboter. Sie feuern die sogenannten „Zowis“ ihres Teams an, während jeweils ein Teammitglied die Steuerung von Zowi mit dem Tablet übernimmt. Bei diesem Zowi Duell, wie die jungen Technikinteressierten es nennen, geht es darum, möglichst schnell einen gegnerischen Roboter umzuwerfen. Im Anschluss erzählen die Jungs begeistert von ihren Abwehrtechniken und Schrittkombinationen, mit denen sie es zum Sieg ihres Spiels geschafft haben.

Neben diesem Camp, das erstmals auch für Jungen angeboten wurde, fanden mit dem Beginn der Osterferien auch zahlreiche andere Camps statt. Verschiedene Germeringer Unternehmen öffneten ihre Türen für tanzenden Roboter, bunte Stromkreise und noch vieles mehr aus der Welt der Technik.

Die Camps geben den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, einen Einblick auf technische und digitale Abläufe zu bekommen. Dabei lernen die Jungen und Mädchen den Umgang mit der Technik kennen – ganz ohne schulischen Druck. Zum Beispiel wurden den Zowis Osterhasenmasken gebastelt oder Navigatoren, bei denen mit Stromkreisen ein Warnsystem entstanden ist. Und nach dem Programmieren einer eigenen App konnten die jungen Schüler ihr Werk auf ihren Handys herunterladen und mit ihren Freunden teilen.

Aufgrund des guten Wetters kam auch das Spielen im Freien während der Mittagspause oder das gemeinsame Eis essen nicht zu kurz. Sogar der „Zowi-Osterhase“ hat kurz vorbeigeschaut und ein paar Kleinigkeiten versteckt.

Das Feedback der angehenden „Elektrobaumeister“ oder der „Robotik Starter“, wie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ende der zwei Tage in einer Urkunden ausgezeichnet wurden, ist positiv: „Mir hat das Programmieren am meisten Spaß gemacht“, meint einer der Jungen aus dem Zowi Camp. Sie haben dem Zowi das Beantworten von Fragen oder die Funktion einer Alarmanlage in verschiedene Schritte selbst beigebracht. Eine Teilnehmerin aus dem Girls Camp möchte nach den zwei Tagen auf einen eigenen kleinen Roboter sparen. Jemand anderes beschreibt stolz, welche Apps im Laufe des Camps programmiert wurden und jetzt auf dem eigenen Smartphone abrufbar sind.

Damit hat der im letzten Dezember neu gegründete DigiClub sein Ziel, junge Menschen für Technik und Digitalisierung zu begeistern und das Interesse am digitalen Arbeiten zu wecken, erreicht.



DATENSCHUTZ